3 wichtige Fragen, auf die ein Projektmanager immer eine Antwort haben sollte

3-fragenNur drei Fragen?

Wenn du gerade mitten in deinem Projekt steckst, fallen dir vermutlich unzählige Fragen ein, die eine Antwort benötigen. Schließlich ist es absolut alltäglich, dass an verschiedenen Stellen Probleme auftauchen, Ressourcen ausfallen, Termindruck entsteht, Meetings dir die Zeit rauben und …

… hören wir lieber auf.

Durchatmen. Manchmal ist es gut, sich einfach mal zu sammeln.

Es ist an der Zeit, sich auf die wirklich wesentlichen Dinge zu konzentrieren. Die folgenden Fragen helfen dir dabei. Die Antworten lenken deinen Fokus auf die Punkte, die dich in deinem Projekt aktuell behindern oder voranbringen:

Wo stehen wir?

Diese Frage klingt vielleicht etwas allgemein. Ziel ist es nicht, einen detaillierten Projektbericht abzugeben. Ganz im Gegenteil. Die Frage zielt schlicht und einfach auf folgenden Punkt ab:

Verläuft das Projekt „on track“?

Ja oder nein. Antworte spontan. Es geht um das generelle Bauchgefühl, nicht um die vielen kleinen Probleme, die ohnehin immer auftreten. Nach aktuellem Stand: Wirst du deine Projektziele erreichen?

Ist ein erfolgreicher Projektabschluss in Gefahr, dann bohre etwas tiefer und kommuniziere die Probleme.

Was ist im Weg?

Besonders wenn die vorige Frage negativ beantwortet wurde, hilft die Frage nach der Ursache weiter.

Welche Aspekte hindern dich momentan an der erfolgreichen Steuerung des Projektes? Was ist im Weg?

Doch auch bei aktuell positiv verlaufenden Projekten ist die Fragestellung nicht überflüssig. Konzentriere dich hier mehr auf die Aspekte, die am wahrscheinlichsten Probleme verursachen werden. Mit etwas Geschick kannst du so schon frühzeitig gegensteuern.

Was kommt als nächstes?

Nichts gibt mehr Sicherheit, als sich über den nächsten Schritt im Klaren zu sein. Ganz nach dem Motto: Jeder Schritt nach Vorn bringt uns dem Ziel näher.

Stelle sicher, dass du den Überblick über das Gesamtprojekt und den nächsten Schritt des Projektplans hast. Doch das ist nicht genug: Den größten Nutzen erhältst du nur, wenn du diese Informationen auch teilst.

Warum diese drei Fragen helfen

Die Beantwortung dieser drei Fragen kann enorm hilfreich sein, um

  • die Komplexität zu verringern
  • dich auf die wirklich wichtigen Aspekte zu konzentrieren
  • eigene Sicherheit zu erlangen
  • dein Bauchgefühl zu befragen
  • souverän nach außen zu wirken
  • stets aussagefähig zu sein.

Warum nicht jeden Morgen ein paar Minuten Zeit zur Beantwortung dieser Fragen nehmen? Probiere es einfach einmal aus!

Andrea Windolph ist als freiberufliche Autorin und Trainerin tätig, konzipiert Online-Trainings und unterstützt Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Projekten. Seit 2014 betreibt sie das Portal „Projekte leicht gemacht“, auf dem sie PM-Wissen vermittelt, das sowohl fundiert als auch leicht verständlich ist.
Andrea Windolph ist studierte Betriebswirtin und verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Branche und der Software-Entwicklung.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.