Neues Jahr, neue Ideen!

2017 ist da!

Bei uns startete es in etwa so:

Andrea: „Lass uns 2016 auswerten und 2017 planen!“
Alexander: „Wir wissen doch, was zu tun ist.“
Andrea: „Aber jetzt ist Jahreswechsel!
Alexander: „Warum ausgerechnet jetzt? Auswertungen und Planungen laufen auch während des restlichen Jahres.“
Andrea: „Weil … jetzt eben das neue Jahr anfängt. Da macht man das so.“

Obwohl ich selten etwas mache, „weil man das eben so macht“, finde ich Jahresrückblicke toll. Außerdem bieten sie eine wunderbare Möglichkeit, nicht nur intern zurückzuschauen und zu planen, sondern dies auch mit den Lesern zu teilen.

Auf geht’s!

Das lief in 2016 gut

Wir sind unglaublich dankbar für die vielen, vielen positiven Nachrichten, die wir in den letzten Monaten erhalten haben. Jede einzelne davon bestärkt uns in unserem Ansatz, auf diese Weise über Projektmanagement zu schreiben: nicht zu verkrampft, kurz und knackig, sachlich fundiert.

Über 11.000 Menschen erhalten mittlerweile jede Woche unseren Newsletter – für jeden einzelnen sind wir dankbar.

Wir haben einige neue Angebote für unsere Leser geschaffen, deren Erfolg uns regelmäßig überwältigt:

Was in 2016 nicht nach Plan lief

Im Grunde … das alte Problem: Pläne sind gut, werden jedoch allzu oft von der Realität eingeholt. Projektanfragen, ein zeitraubender Umzug, unerwartete Reisen – schweren Herzens mussten einige geplante Ideen zeitweise nach unten priorisiert werden und einige Schulungs- und Coachinganfragen abgelehnt werden.

Würden wir alle Ideen umsetzen können, die tagtäglich im Raum herumschwirren, würde „Projekte leicht gemacht“ explodieren – und das ist positiv gemeint 😉

Die Rückmeldungen unserer Leser zeigen sehr deutlich, wo der Schuh drückt. Unser Anliegen ist es, hierfür Lösungen zu schaffen.

Die größten Herausforderungen

Eindeutig nach wie vor die größte Herausforderung: Mit Ideen jonglieren und diese mit anderen Projekten ausbalancieren. Priorisieren.

Eine weitere Hürde: Mit den vielen Artikeln auf „Projekte leicht gemacht“ wird es für die Leser schwieriger, die richtigen Informationen zu finden. Hier müssen wir unbedingt ran: Struktur und Übersichtlichkeit der Website sollen erhöht werden.

Was wir gelernt haben

  • Konzentration und Fokus sind Gold wert! Die Gefahr, sich zu verzetteln, ist immer gegeben. Am produktivsten arbeiten wir dann, wenn wir nur ein Thema auf dem Tisch haben.
  • Ohne Kommunikation geht nichts! Egal, ob zwei oder zweihundert Personen zusammenarbeiten: Wird nicht miteinander geredet, funktioniert es nicht.
  • Unser Ansatz passt! Neue Lesergruppen, Kunden, Partner werden auf uns aufmerksam. Ein deutliches Zeichen für die richtige Ausrichtung.

Das kommt 2017

2017 wird ein spannendes Jahr! Wir haben einiges in der Pipeline, das wir in den kommenden Monaten veröffentlichen werden.

  • Ein großartiges Buchprojekt liegt auf dem Schreibtisch – mit einem Verlag, der ideal zu unserer Ausrichtung passt.
  • Der E-Learning-Bereich bekommt eine Neuausrichtung. Momentan werden Ideen ausgetauscht, konzipiert und ausprobiert. Mir kribbeln schon jetzt die Finger, wenn ich an das Ergebnis denke.

… selbstverständlich werden wir weiterhin regelmäßig Artikel zum Thema Projektmanagement veröffentlichen. Im gewohnten Stil und natürlich kostenlos. Verpasse keinen Artikel und melde dich unverbindlich für unseren Newsletter an!

Wir freuen uns auf die kommenden Monate und hoffen, auch dich mit an Bord zu haben.

P.S. Dieser Artikel ist ein Beitrag zur Blog-Parade „2016/2017: Was bleibt – was kommt?“. Im Netz sind mittlerweile viele Unternehmer aktiv – schau gern mal rein, was es bei denen anderen alles an Neuem gibt und geben wird!

Andrea Windolph ist als freiberufliche Autorin und Trainerin tätig, konzipiert Online-Trainings und unterstützt Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Projekten. Seit 2014 betreibt sie das Portal „Projekte leicht gemacht“, auf dem sie PM-Wissen vermittelt, das sowohl fundiert als auch leicht verständlich ist.
Andrea Windolph ist studierte Betriebswirtin und verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Branche und der Software-Entwicklung.
3 Kommentare
  1. Benjamin Heil
    Benjamin Heil says:

    Euch auch ein frohes erfolgreiches neues Jahr 2017.
    Ich bin erst Ende 2016 auf euch aufmerksam geworden und jetzt schon überzeugt, ich finde super was ihr macht, weiter so.
    Gruß

    Antworten
  2. Marit Alke
    Marit Alke says:

    Hallo Andrea,

    das ist doch klasse, dass eure Angebote so gut nachgefragt werden. Das mit dem Fokus und den durchkreuzten Plänen kenne ich auch nur zu gut 😉 – daher mache ich gar nicht mehr so viele Pläne. Es läuft ja auch so… 🙂

    Alles Gute für 2017!

    Herzliche Grüße
    Marit

    Antworten
  3. Andrea
    Andrea says:

    Nicht mehr so viele Pläne machen? Das ist für einen Planungsfreak ja ein beinahe rebellischer Ansatz! 🙂 Aber was ich merke: Sobald ich weniger plane, wird mehr Platz für Ideen geschaffen. Ebenfalls ein tolles 2017!
    Andrea

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.