Gelesen: Basiswissen Projektmanagement – Projekte planen, Risiken erkennen

Bücher zum ProjektmanagementHeute schreibe ich etwas über das Buch Basiswissen Projektmanagement: Projekte planen, Risiken erkennen  von den Herausgebern Reinhard Wagner und Nino Grau.

Warum lese ich dieses Buch?

Ich bin per Zufall auf dieses Buch gestoßen. Bei der Internetrecherche nach einem Thema, das mir momentan wieder völlig entfallen ist (ging es um Risiken??), erlaubte mir Google einen Blick ins Buch. Und der Ausschnitt sah vielversprechend aus. Da ich häufig mit der Projektmanagement-Zertifizierung nach IPMA/GPM zu tun habe und auf dem Cover des Buches groß das GPM-Logo prangt, habe ich zugeschlagen.

Das Buch

Das rote Buch  mit dem Hardcover-Einband verfügt über  knapp über 200 Seiten und ist damit recht übersichtlich. Die einzelnen Kapitel wurden von verschiedenen Autoren verfasst, was man beim Lesen auch spürt. Die Kapitel stehen recht eigenständig für sich, ohne dass es ein durchgängiges Beispiel gibt – was keine negative Wertung ist.

Wie ich festgestellt habe, gehört das Buch zu einer Reihe von Büchern, die sich mit dem Basiswissen zum Projektmanagement beschäftigen. Die anderen Bände sind:

Die Zielgruppe

Das Buch selbst trifft keine Aussage über die Zielgruppe. Ich schätze, es ist nicht unbedingt für absolute Einsteiger zu empfehlen. Wer schon zumindest etwas praktische Erfahrung in der Projektarbeit hat (gar nicht unbedingt als Projektleiter), der kommt mit dem Buch sicher gut zurecht.

Inhalt

Folgende Themen werden behandelt:

  • Initialisierung und Start-up
  • Umfeld- und Stakeholderanalyse
  • Zielklärung und -definition
  • Die Machbarkeit von Projekten analysieren
  • Den Projektumfang wirksam strukturieren
  • Termine planen – vom Groben zum Detail
  • Ressourcenplanung – Verbindung von Strategie und Umsetzung
  • Projektkosten, Finanzmittelbedarf und Projektrenditen
  • Risiken analysieren und Gegenmaßnahmen planen

Das ist schon eine ganze Menge für 200 Seiten. Und das zeigt auch, dass in diesem Buch nicht extrem in die Tiefe gegangen wird.

Was mir richtig gut gefällt:

  • Die Themen werden häufig recht knapp behandelt, so dass das Buch ein gutes Nachschlagewerk darstellt.
  • Es gibt jede Menge Diagramme, Grafiken und Checklisten, die die Theorie grafisch untermalen.
  • Es werden immer wieder kleine Beispielsituationen eingestreut.
  • Zum Beginn eines jeden Kapitels wird genau geklärt, was den Leser im Kapitel erwartet.
  • Am Ende eines jeden Kapitels gibt es Literaturhinweise zum Weiterlesen.
  • Trotz GPM-Logo (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement) erscheint mir das Buch recht neutral geschrieben und nicht verbandslastig.

Was sehe ich neutral:

  • Durch die unterschiedlichen Autoren wirken die Kapitel nicht aufeinander aufbauend, sondern sehr unabhängig voneinander.

Schreibstil und Gestaltung

Das Buch ist recht leicht zu lesen, obwohl es sich doch sehr mit theoretischen Themen beschäftigt. Immer wieder wird der Bezug zur Praxis gesucht (wenn auch nicht immer gefunden).

Ich mag etwas pingelig erscheinen, aber einen Punkt mag ich wirklich nicht: Beim Durchblättern wirken die Seiten nicht wie „aus einem Guss“. Schriftarten, Grafiken, usw. wirken nicht gleichartig gestaltet. Ob das auch an den unterschiedlichen Autoren liegt? Es wirkt sich nicht negativ auf den Inhalt aus, sondern gefällt mir einfach visuell nicht so gut.

Fazit

Ein sinnvolles Buch . Obwohl es viele praktische Hinweise enthält, nutze ich es eher als theoretisches Nachschlagewerk. Auch zum „einfach mal durchlesen“ ist es durchaus geeignet.

Andrea Windolph ist als freiberufliche Autorin und Trainerin tätig, konzipiert Online-Trainings und unterstützt Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Projekten. Seit 2014 betreibt sie das Portal „Projekte leicht gemacht“, auf dem sie PM-Wissen vermittelt, das sowohl fundiert als auch leicht verständlich ist.
Andrea Windolph ist studierte Betriebswirtin und verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Branche und der Software-Entwicklung.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.