Ist ein Projekt schon erfolgreich, nur weil es fertig ist? Und wo wir schon dabei sind: Was heißt eigentlich „fertig“? Wenn der Projektleiter das Gefühl hat, alle Tasks durchgeführt zu haben?

Leider, leider … so einfach können wir es uns nicht machen.

Erfolg ist messbar

Um herauszufinden, ob die durchgeführten Handlungen wirklich zum Erfolg geführt haben, müssen Parameter definiert werden. Im Projektmanagement sind dies üblicherweise Ziele. Diese werden zu Beginn eines Projektes definiert.

Eine wichtige Rolle spielt hier das „Magische Dreieck“: Ein Großteil der Ziele bezieht sich meist auf die Faktoren Kosten (Wie viel Geld habe ich?), Zeit (Bis wann muss ich fertig werden?) und Leistung (Was soll in welcher Qualität entstehen?).

Merke: Ein Projekt kann nur erfolgreich sein, wenn die vorher definierten Ziele auch erreicht wurden.

Es gibt nicht nur harte Faktoren

Das magische Dreieck hat nicht umsonst die weitere Dimension „Kundenzufriedenheit“ aufgedrückt bekommen.

Was, wenn alle messbaren Faktoren erfüllt wurden, der Auftraggeber aber dennoch nicht glücklich ist, weil er sich etwas „anders vorgestellt“ hat?

Merke: Ein Projekt ist also nur dann wirklich erfolgreich, wenn die erreichten Ergebnisse auch von Auftraggeber, Kunden, und anderen Projektbeteiligten akzeptiert werden.

Die wichtigen Fragen zum Projektende

  • Wurden die definierten Ziele erreicht?
  • Ist der Auftraggeber bzw. Kunde zufrieden?
  • Ist auch das Projektteam zufrieden?

Frage dich am Ende eines Projektes also immer, ob dein Projekt auch wirklich erfolgreich war. Wenn ja – dann verkaufe es auch entsprechend. Nichts ist besser, als den Erfolg anhand von Fakten belegen zu können.

Das könnte dich auch interessieren:

Herzlich willkommen!

Projektmanagement ohne Schlips und Kragen: Hier werden Projekte ernst genommen, aber nicht verkrampft gesehen. Viel Spaß bei uns!
Andrea Windolph & Dr. Alexander Blumenau

Artikelinhalt

PM-Vorlagen im Komplettpaket

Scroll to Top

Du magst "Projekte leicht gemacht"?