Die sechs Faustregeln: 1. Visualisiere deine Ziele

Dieser Artikel ist Teil 1 von 6 der Serie Die sechs Faustregeln im Projektmanagement

Ziele visualisieren

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
(Lao-tse, Chinesischer Philosoph)

Natürlich hast du ein Ziel. Sonst hättest du dein Projekt ja gar nicht erst begonnen, oder? Vermutlich hast du sogar mehrere Ziele. Und könntest sie mir sogar nennen, wenn ich dich mitten in der Nacht wecken würde.

Oder?

Nicht? Weiterlesen

Dr. Alexander Blumenau (*1972) ist Portfolio- und Projektmanager und blickt auf über ein Jahrzehnt im industriellen Umfeld zurück – sowohl in internationalen Projekten, als auch als Leiter von technologischen Entwicklungsabteilungen. Als promovierter Physiker verfügt er über Lehrerfahrung an deutschen und internationalen Universitäten.

Neben seinen Schwerpunktinteressen im Projektmanagement, Prozessmanagement und der Strukturierung, arbeitet er als freier Autor und Fotograf.

Die sechs Faustregeln: 2. Mache Werbung für dein Projekt

Dieser Artikel ist Teil 2 von 6 der Serie Die sechs Faustregeln im Projektmanagement

ProjektmarketingWirklich? Werbung machen, Anzeigen schalten? Oder etwa Flyer verteilen?

Wohl kaum.

Aber was ist denn noch mal der Sinn von Werbung? Laut Wikipedia geht es um die

… Bekanntmachung, Verkaufsförderung oder Imagepflege von … Produkten und Dienstleistungen

Nun, als Leiter eines bereits genehmigten Projektes willst du dieses in der Regel nicht wie ein Produkt an einen Endverbraucher zu verkaufen. Aber für den Projekterfolg ist es überlebenswichtig, Zugriff auf benötigte Ressourcen zu haben, Budget-Kürzungen zu vermeiden und die allgemeine Unterstützung anderer Personen zu erhalten.

Und bei all dem hilft Werbung. Weiterlesen

Dr. Alexander Blumenau (*1972) ist Portfolio- und Projektmanager und blickt auf über ein Jahrzehnt im industriellen Umfeld zurück – sowohl in internationalen Projekten, als auch als Leiter von technologischen Entwicklungsabteilungen. Als promovierter Physiker verfügt er über Lehrerfahrung an deutschen und internationalen Universitäten.

Neben seinen Schwerpunktinteressen im Projektmanagement, Prozessmanagement und der Strukturierung, arbeitet er als freier Autor und Fotograf.

Die sechs Faustregeln: 3. Sei nett zu deinem Team

Dieser Artikel ist Teil 3 von 6 der Serie Die sechs Faustregeln im Projektmanagement

Nett? Lieb? Projekte sind doch keine Kuschelveranstaltung, sondern Teil des Arbeitslebens!

Nein. Kuschelveranstaltungen sollen sie auch nicht sein. Trotzdem solltest du dir immer wieder bewusst machen, dass ohne Team nicht viel läuft. Ohne dein Team bist du nichts!

Daher in aller Kürze: Sei nett! Ja, vielleicht bist du ein harter Brocken, ein Alphatier. Außerdem ist klar, dass du allein das Sagen hast. Aber das gibt dir noch lange nicht das Recht, ungehobelt und aggressiv aufzutreten, oder noch schlimmer – unfair gegenüber deinem Team zu sein. Das alles sind Merkmale eines schwachen Führers. Als Projektleiter bist du in der Schlüsselrolle. Es ist deine Aufgabe, das Beste aus deinem Team herauszuholen und jeden zu motivieren.

Selbstverständlich weiß auch ich, dass nicht alle Teams gleich kompetent und effizient sind. Aber selbst wenn du ein schwaches Pferd reitest, hat es keinen Sinn, das Tier zu Tode zu prügeln. Es sei denn, du bist gern zu Fuß unterwegs.

Weiterlesen

Dr. Alexander Blumenau (*1972) ist Portfolio- und Projektmanager und blickt auf über ein Jahrzehnt im industriellen Umfeld zurück – sowohl in internationalen Projekten, als auch als Leiter von technologischen Entwicklungsabteilungen. Als promovierter Physiker verfügt er über Lehrerfahrung an deutschen und internationalen Universitäten.

Neben seinen Schwerpunktinteressen im Projektmanagement, Prozessmanagement und der Strukturierung, arbeitet er als freier Autor und Fotograf.

Die sechs Faustregeln: 4. Erkenne deine Chancen

Dieser Artikel ist Teil 4 von 6 der Serie Die sechs Faustregeln im Projektmanagement

ChancenWir Projektmanager sind ja nicht gerade bekannt für unseren unbegrenzten Optimismus. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, Hard-Core-Pessimismus ist die Volkskrankheit Nummer eins unter Projektmanagern. Und das hat einen einfachen Grund: Von Beginn unserer Karriere an werden wir darauf geeicht, alle Risiken und mögliche Extrakosten im Auge zu haben. Und … so ganz verkehrt ist das nicht! Schließlich gibt es verdammt vieles, was schiefgehen und dein Projekt in den Abgrund reißen kann.

Aber andererseits ist es doch schade, oder? Wäre es nicht viel schöner, an die guten Möglichkeiten zu denken, an die Chancen und positiven Wendungen, die ein Projekt nehmen kann? Wenn wir davon ausgehen, dass Risiken unerwartete Ereignisse sind, die den Projektverlauf negativ beeinflussen können, dann sind Chancen das genaue Gegenteil: Unerwartete Möglichkeiten, die sich zusätzlich zu den eigentlichen Projektzielen ergeben.

Natürlich rate ich niemandem dazu, seine Projektrisiken zu ignorieren. Das könnte in einer Katastrophe enden. Aber man sollte sich nicht ausschließlich darauf konzentrieren. Schaffe Raum für positive Gedanken und öffne deine Augen für die Chancen im Projekt.

Klingt gut, oder? Also leg los: Weiterlesen

Dr. Alexander Blumenau (*1972) ist Portfolio- und Projektmanager und blickt auf über ein Jahrzehnt im industriellen Umfeld zurück – sowohl in internationalen Projekten, als auch als Leiter von technologischen Entwicklungsabteilungen. Als promovierter Physiker verfügt er über Lehrerfahrung an deutschen und internationalen Universitäten.

Neben seinen Schwerpunktinteressen im Projektmanagement, Prozessmanagement und der Strukturierung, arbeitet er als freier Autor und Fotograf.

Die sechs Faustregeln: 5. Sieh Probleme als Herausforderungen

Dieser Artikel ist Teil 5 von 6 der Serie Die sechs Faustregeln im Projektmanagement

Herausforderungen statt ProblemeIn Projekten gibt es doch ständig Probleme. Ein ewiger Kampf um Ressourcen, sich ändernde Anforderungen, Budgetkürzungen und unnötige Verzögerungen stehen auf der Tagesordnung.

Richtig!

Projekte sind nun einmal von Unsicherheiten geprägt, oftmals sogar mit konkurrierenden Zielen dekoriert. Ohne das dramatisieren zu wollen: So ist das Projektgeschäft. Da kann man nichts machen.

Wirklich nichts? Keine Ideen? Weiterlesen

Dr. Alexander Blumenau (*1972) ist Portfolio- und Projektmanager und blickt auf über ein Jahrzehnt im industriellen Umfeld zurück – sowohl in internationalen Projekten, als auch als Leiter von technologischen Entwicklungsabteilungen. Als promovierter Physiker verfügt er über Lehrerfahrung an deutschen und internationalen Universitäten.

Neben seinen Schwerpunktinteressen im Projektmanagement, Prozessmanagement und der Strukturierung, arbeitet er als freier Autor und Fotograf.