Die perfekte Lösung gegen Einsamkeit im Büro

Auf den Punkt gebracht
Meetings sind eine großartige Sache! Sozialer Austausch, Anerkennung und Verwirrung stiften – jeder sollte Meetings nutzen, um sich besser zu fühlen. Achtung: Könnte Spuren von Satire enthalten.

Wir haben es ja alle nicht leicht. Nicht nur musst du alles allein entscheiden, zu allem Überfluss wurdest du auch noch in ein Einzelbüro verbannt. Die Projektplanung bleibt allein an dir hängen, und auch die Risiken musst du selbst im Blick behalten.

Vielleicht bist du traurig, dass du nicht mehr auf gleicher Ebene wie deine Mitarbeiter arbeitest? Magst es gar nicht, Dinge voranzutreiben und zu beschließen?

Die gute Nachricht: Es gibt eine Lösung!

Halte ein Meeting ab!

Du kannst Menschen treffen

Wir Menschen sind soziale Wesen. Selbst wenn wir nicht in einem Einzelbüro sitzen, genießen wir es, mit anderen zusammen zu sein. Fühlst du dich nicht auch manchmal einsam, wenn ihr zwar für ein Unternehmen arbeitet, aber doch jeder sein eigenes Süppchen kocht?

Ein Meeting löst dieses Problem! Ihr könnt euch austauschen und nett miteinander plaudern. Wann gibt es sonst schon einmal die Zeit, über die Hochzeit der jüngsten Tochter zu reden?

Du darfst auf einer Tafel schreiben

Selbst wenn wir der Schule früher nichts abgewinnen konnten: Auf eine Tafel zu schreiben, ist noch immer etwas besonders. Alle schauen auf dich und warten gespannt darauf, was du für alle sichtbar produzierst. Selbst wenn du nie daran gedacht hast, Lehrer zu werden, verschafft dir dieses Gefühl einen echten Kick.

Du bist ungeheuer wichtig

Wer ein Meeting organisiert, bekommt Aufmerksamkeit! Alle Teilnehmer scharren schon vorher mit den Füßen, können es kaum erwarten, warum du sie eingeladen hast. Du bist der Dreh- und Angelpunkt dieser Gruppe. Es spielt keine Rolle, ob du inhaltlich Neues zu berichten oder Probleme zu lösen hast – es zählt allein die Organisation des Meetings, die dich zum Kommandanten dieser Truppe macht.

Du musst nichts vorbereiten

Jeder weiß, dass sich erst in einem Meeting eine eigene Dynamik entwickelt – schließlich geht es um einen sozialen Austausch. Zu viel Vorbereitung würde nur dazu führen, die Denkprozesse der Gruppe in eingefahrenen Mustern ablaufen zu lassen.

Wir leben in einer flexiblen und wandelbaren Zeit! Nutze dieses Momentum und reiße deine Mitarbeiter mit. Du wirst erstaunt sein, wie gut es allen tut, sich einmal so richtig das Herz auszuschütten. Die Probleme lösen sich im Anschluss ganz von allein!

Du optimierst das Zeitmanagement

Wer jemals die Worte „die Zeit stehlen“ in den Mund genommen hat, kann nicht über Meetings gesprochen haben. Meetings bieten eine hervorragende Möglichkeit, den Arbeitstag deiner Mitarbeiter zu strukturieren. Sie setzen Fixpunkte und sorgen dafür, dass das Team nicht zu lange am Stück an anderen Aufgaben arbeitet und sich womöglich festbeißt.

Best Practices:

  • Plane Meetings so engmaschig, dass keine Zeit bleibt, die Informationen zu verarbeiten und/oder nachzubereiten.
  • Plane möglichst viele kurze Meetings, um den Arbeitstag in viele, winzige Häppchen zu unterteilen.

Du darfst zum Denken anregen

Abwertend wird dieser Punkt auch „Verwirrung stiften“ genannt. Zu Unrecht! Die Gehirnwindungen der Teams sollten regelmäßig herausgefordert werden. Mit Meetings kannst du dies erreichen! Die folgenden Ansätze bieten gute Möglichkeiten, die Denkprozesse anzuregen:

  • Entscheidungen vom letzten Meeting zurücknehmen (möglichst unbegründet)
  • Neue, extrem fordernde Deadlines aufstellen.
  • Spontane Fragen in den Raum stellen, die keinen Bezug zu den aktuellen Themen haben

Du darfst Folge-Meetings planen

Sind noch nicht all deine Probleme gelöst worden? Keine Sorge: Folgemeetings sind die beste Möglichkeit um sicherzustellen, dass ihr euch in der gleichen Gruppe bald wieder trefft.

Die Garantie für weitere Folgemeetings: Vermeide es, konkrete Tasks aus dem aktuellen Meeting zu verteilen und womöglich nachzuverfolgen. Stelle stattdessen sicher, dass ihr beim nächsten Mal an einem ähnlichen Punkt von vorn beginnt.

Fazit

Meetings sind eine praktische Alternative Ergänzung zur Arbeit! Die genannten Vorteile sind nicht wegzudiskutieren. Und das Beste an der Sache: All das erreichst du während der bezahlten Arbeitszeit!

Gibt es bei euch auch solche Meetings? Dann berichte doch mal von deinen positiven Erfahrungen!

Das könnte dich auch interessieren:

Chaos im Projekt? Es läuft nicht rund?

Herzlich willkommen!

Projektmanagement ohne Schlips und Kragen: Hier werden Projekte ernst genommen, aber nicht verkrampft gesehen. Viel Spaß bei uns!
Andrea Windolph & Dr. Alexander Blumenau

Artikelinhalt

PM-Vorlagen im Komplettpaket

Scroll to Top

Du magst "Projekte leicht gemacht"?