Blog » Projektmanagement » Definition Projekt: Was ist ein Projekt?
Artikel: Definition Projekt – Was ist ein Projekt?

Definition Projekt: Was ist ein Projekt?

Auf den Punkt gebracht

Es gibt vielfältige Definitionen für den Begriff „Projekt“. Werden die einzelnen Definitionen näher betrachtet, so zeichnen sich Projekte durch eine klare Zielvorgabe unter einschränkenden Rahmenbedingungen, zeitliche Befristung, eine temporäre Projektorganisation, Einmaligkeit bzw. Neuartigkeit und Komplexität aus. Weiterhin sind Projekte oft risikobehaftet und interdisziplinär.

Als PDF herunterladen

Was ist eigentlich so ein Projekt? Obwohl der Begriff ständig verwendet wird, fällt es vielen sicher schwer, sofort eine Definition parat zu haben. Um die Sache noch zu erschweren, gibt es nicht nur eine Definition, sondern gleich mehrere. In dieser Übersicht schauen wir, was die größten Projektmanagement-Verbände auf Lager haben. Bereit? Dann legen wir los!

Projekt: Definitionen

Definition Projekt nach DIN

Wie immer, wenn etwas genormt werden soll, kommt eine DIN-Norm ins Spiel – in diesem Fall die DIN 69901. Ein Projekt ist demnach ein

„Vorhaben, das im Wesentlichen durch die Einmaligkeit aber auch Konstante der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist, wie z. B. Zielvorgabe, zeitliche, finanzielle, personelle und andere Begrenzungen; Abgrenzung gegenüber anderen Vorhaben; projektspezifische Organisation.“

Definition Projekt nach IPMA®

Laut ICB 4.0®-Standard der IPMA® wird ein Projekt wie folgt definiert:

Ein Projekt ist definiert als ein einmaliges, zeitlich befristetes, interdisziplinäres und organisiertes Unterfangen, um festgelegte Arbeitsergebnisse im Rahmen vorab definierter Anforderungen und Randbedingungen zu erzielen.

Definition Projekt nach PMI®

Auch das PMI® (Project Management Institute) hat in seinem PMBOK (Project Management Body of Knowledge) eine Definiton parat:

“A project is a temporary endeavor undertaken to create a unique product, service, or result.”

Die sinngemäße Übersetzung auf Deutsch:

„Ein Projekt ist ein zeitlich begrenztes Vorhaben mit dem Ziel, ein einmaliges Produkt, eine einmalige Dienstleistung oder ein einmaliges Ergebnis zu schaffen.“

Definition Projekt nach PRINCE2®

Auch bei PRINCE2® gibt es eine Definition. Demnach ist ein Projekt

„a temporary organization that is created for the purpose of delivering one or more business products according to an agreed Business Case“

Auf Deutsch definiert PRINCE2® also ein Projekt

„als eine temporäre Organisation mit dem Auftrag eines oder mehrerer Produkte gemäß einem vereinbarten Business Case zu liefern.“

Gabler Wirtschaftslexikon

Noch nicht genug? Dann fragen wir auch noch einmal beim Gabler Wirtschaftslexikon nach:

Ein Projekt ist eine zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe von erheblicher Komplexität, die aufgrund ihrer Schwierigkeit und Bedeutung meist ein gesondertes Projektmanagement erfordert.

Merkmale eines Projekts

Fassen wir alle Definitionen zusammen, dann kristallisieren sich typische Merkmale heraus:

Merkmale eines Projekts
  • Zielvorgabe: Es sollen festgelegte Arbeitsergebnisse erreicht werden. Beispiel: Entwicklung eines neuen Online-Shops für ein mittelständiges Unternehmen
  • Zeitliche Befristung: Die Zielvorgabe soll bis zu einem definierten Endtermin erreicht werden. Beispiel: Das neue Shop-System ist bis Ende Februar einsatzbereit.
  • Einmaligkeit / Einzigartigkeit: Es handelt sich nicht um eine Routineaufgabe. Beispiel: Ein neuer Online-Shop ist eine Neuerung und gehört nicht zu den alltäglichen Bestellprozessen.
  • Komplexität: Das Vorhaben ist aufgrund von Ungewissheit, anspruchsvoller Teilelemente oder Einbeziehung vieler Beteiligter nicht leicht zu überblicken. Beispiel: Für den neuen Shop sollen neue Technologien zum Einsatz kommen, mit denen bisher keine Erfahrung besteht.
  • Anforderungen und Rahmenbedingungen: Das Vorhaben muss äußere Umstände und Einschränkungen berücksichtigen. Beispiel: Es sind nur begrenzte Ressourcen verfügbar und es gibt ein klares Zielbild seitens der Geschäftsführung.
  • Risikobehaftet: Das Vorhaben kann durch unsichere Ereignisse gestört werden. Beispiel: Aufgrund veralteter Server-Technik und mangelnden Know-hows ist unklar, ob die neuen Ideen umgesetzt werden können.
  • Interdisziplinär: Um das Vorhaben erfolgreich abzuschließen, sind unterschiedliche Kompetenzen erforderlich. Beispiel: Für den neuen Shop sind Designer, Entwickler, IT-Techniker, Texter und Mitarbeiter von Kundendienst und Vertrieb wichtig.
  • Organisationsform: Für die Umsetzung des Vorhabens wird eine temporäre und/oder spezifische Organisation eingerichtet, die von der Standard-Organisation des Unternehmens abweicht. Beispiel: Für den neuen Shop wird ein Projektteam gebildet, das parallel zu den Routineaufgaben zu einem gewissen Prozentsatz für das Projekt freigestellt wird.

Das magische Dreieck

Das vielleicht bekannteste und eingängigste Bild eines Projekts ist das des magischen Dreiecks mit den drei Faktoren Kosten, Zeit und Leistung:

Das magische Dreieck

Warum funktioniert das Bild so gut? Weil sich ein Projekt immer in einem Spannungsfeld zwischen diesen drei Faktoren befindet. Es soll schnell gehen und wenig kosten? Dann muss vermutlich an der Leistung gespart werden. Noch schwieriger wird es, wenn der übergreifende vierte Faktor ins Bild kommt: die Kundenzufriedenheit bzw. Zufriedenheit des Auftraggebers. Denn was, wenn alle drei Faktoren erfüllt wurden, die Kundenwünsche jedoch nicht hinreichend berücksichtigt wurden oder aber der Kunde sich schlecht informiert oder nicht gewertschätzt fühlt? Auch soziale Faktoren wie diese spielen in Projekten eine größere Rolle, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.

Das magische Dreieck mit Kundenzufriedenheit

In diesem Artikel findest du mehr zum Magischen Dreieck.

Fazit

Was ist ein Projekt? Klar ist: Definitionen gibt es viele. Versuchen wir uns noch an einer abschließenden Variante: Projekte sind komplexe Vorhaben, die mit begrenzten finanziellen und personellen Ressourcen umgesetzt werden müssen und durch den Einsatz von Projektmanagement-Methoden einfacher und besser gestaltet werden können.

Gelassen und kompetent im Projekt – aber wie?

Souverän und selbstsicher Projekte leiten: Das ist kein Kinderspiel! Falls du deine Projekte stressfrei und erfolgreich managen möchtest oder eine Zertifizierung anstrebst: Die flexible ittp-Online-Ausbildung schafft den entscheidenden Vorteil für deinen nächsten Karriereschritt. In fokussierten Micro-Learning-Modulen erhältst du alle Werkzeuge, um produktive Teams zu führen und herausragende Projektergebnisse zu erzielen – zufriedene Kunden inklusive.

Egal ob alter Hase oder Projektmanagement-Neuling: Nur mit der nötigen Expertise und Praxiswissen in Management, Teamführung und Organisation gelingt dir der hektische Projektalltag. Klar, den gesunden Menschenverstand musst du schon selbst mitbringen – aber das nötige Know-How für erfolgreiche Projekte bekommst du von uns. Die innovative ittp-Lernplattform bietet dir fundiertes Grundlagenwissen, wertvolle Praxistipps und reichlich Gelegenheit zum Üben – damit du selbst in kniffligsten Projektsituationen gelassen bleibst und kompetent agierst.

Online und zeitlich flexibel | Optionale Zertifizierung nach IPMA® GPM Level D | Hochwertiges Zertifikat | Direkter Praxistransfer

Fragen und Antworten

Was versteht man unter einem Projekt?

Ein Projekt ist abzugrenzen vom Tagesgeschäft, indem es sich um ein zeitlich begrenztes Vorhaben handelt, welches in der Regel einmalig ist und eine gewisse Komplexität aufweist. Dabei werden feste Zielvorgaben gesetzt, die mit geplanten Mitteln (Personal, Budget, usw.) erreicht werden sollen.

Was sind die Merkmale eines Projektes?

Die wichtigsten Merkmale eines Projektes sind:
– Einmalig / einzigartig
– Zeitlich befristet
– Genaue Zielvorgabe
– Komplex (deine Schuhe zuzubinden ist kein Projekt)
– Risikobehaftet
– Temporäres und interdisziplinäres Team
– Klare Anforderungen und Rahmenbedingungen

Was ist das magische Dreieck?

Das magische Dreieck setzt sich zusammen aus den drei Ecken Zeit, Kosten und Leistung. Zwischen diesen drei Ecken gibt es in einem Projekt ein natürliches Spannungsverhältnis. Aus den drei Ecken lassen sich die Zielvorgaben eines Projektes ableiten („Was soll bis wann zu welchem Budget erreicht werden“)

Was sind die 4 Phasen eines Projektes?

Die vier Phasen im Projekt sind:
1.      Planung
2.      Vorbereitung
3.      Umsetzung / Steuerung
4.      Abschluss

Welche Projektarten gibt es?

Es gibt folgende Projektarten, gemessen am Projektgegenstand:
– Investitionsprojekt
– Organisationsprojekt
– Forschungs- und Entwicklungskonzept
– IT-Projekt

Nach oben scrollen

Deine Erfahrung zählt!

Projektmanagement-Umfrage 2024

Kostenloser Report und Gewinnspiel inklusive