Blog » Projektmanagement » Klassisch

Klassisch

V-Modell

Das V-Modell ist ein lineares Vorgehensmodell im Projektmanagement, das den Prozess der Software-Entwicklung in fest definierte Phasen untergliedert. Im Vergleich zum ebenfalls linearen Wasserfallmodell ergänzt es Testphasen, die den jeweiligen Entwicklungsphasen gegenübergestellt sind.

Das Wasserfallmodell ist ein lineares Vorgehensmodell im Projektmanagement. Es ist charakterisiert durch fest definierte Projektphasen, die jeweils einmal durchlaufen werden und grafisch oft in Form eines Wasserfalls dargestellt werden. Das Wasserfallmodell eignet sich für Projekte, in denen die Anforderungen von Beginn an klar und vollständig sind und in denen wenige Änderungen erwartet werden.

Zur Ermittlung der Projektkosten muss nur mit Zahlen jongliert werden und dann muss man vor allem Glück haben? Im Gegenteil: Dieser Artikel fasst 10 Schritte zusammen, die dich sicherer durch deine Projektkalkulation führen.

Ein RAID-Log ist eine einfache Methode, um Bedrohungen für das Projekt übersichtlich zu sammeln und im Projekt nachzuverfolgen. Sie löst keine Probleme, gibt dir aber eine einfache Möglichkeit, die Bedrohungen zu sammeln und im Projektverlauf regelmäßig prüfen und nachverfolgen zu können. RAID steht für Risks, Assumptions, Issues und Dependencies.

Im Netzplan werden alle Vorgänge eines Projektes nach ihren Abhängigkeiten und Reihenfolge verkettet und grafisch dargestellt. Auf diese Weise wird die Projektdauer und der kritische Pfad ermittelt. Jeder Vorgang wird durch einen Vorgangsknoten repräsentiert, der Start- und Endzeitpunkte sowie Pufferzeiten enthält.

Scroll to Top