Projektziele

Mit Hilfe der MoSCow-Methode können Ziele und Anforderungen nach Must-, Should-, Could- und Would-Zielen priorisiert werden. Liegen klare Prioritäten vor, können Projektentscheidungen leichter getroffen und anhand der wichtigsten Ziele ausgerichtet werden.

Die Akronyme PURE, CLEAR, PIDEWaWa, AMORE und MAGIE sind wie die SMART-Formel sinnvolle Hilfsmittel zur Formulierung sauberer Projektziele. Dieser Artikel gibt einen Überblick über jede der Methoden.

Es klingt beinahe abgedroschen. Ziele müssen SMART formuliert sein. Immer wieder höre ich, dass diese Methode ein alter Hut sei. Eigenartig. Warum wird sie dann nicht regelmäßig angewendet? Eine Studie von Project Management Solutions nennt unklare und ungenaue Anforderungen und Ziele als den Top-Faktor für problematische Projekte, dich gefolgt von Ressourcenmangel und zu kleinen Projektbudgets. …

Smarte Ziele formulieren: So machst du es richtig (und so falsch machen es andere) Weiterlesen »

Einer der meist gelesenen Artikel auf diesem Blog beschäftigt sich mit dem magischen Dreieck des Projektmanagements. Peter Burgey from CIO-Blog hat mich nun auf eine weitere Methode hingewiesen, die ich vorher nicht kannte und wirklich nützlich finde – das Teufelsquadrat! Doch beginnen wir mit einer kleinen Erinnerung:

Alle Projektziele harmonieren miteinander und führen zum großen Projektgesamtziel? So einfach funktioniert es oft nicht: Dieser Artikel beschreibt die Begriffe der Zielidentität, Zielkomplementarität, Zielneutralität, Zielkonkurrenz und Zielantinomie – und was sie für die Praxis bedeuten.

Scroll to Top

Hallo!

Hier gibt’s pragmatisches Projektmanagement für Macher und essenzielle Karriere-Skills – für heute und eine Zukunft, in der Wissen und Qualifikation noch mehr zählen.
Andrea Windolph & Dr. Alexander Blumenau

Professionelle Vorlagenpakete