Blog » Projektmanagement-Methoden » Projektstart » Die TOWS-Matrix: Von der Ist-Analyse zu strategischen Handlungsoptionen

Die TOWS-Matrix: Von der Ist-Analyse zu strategischen Handlungsoptionen

Auf den Punkt gebracht

Die TOWS-Matrix basiert auf der SWOT-Analyse und dient der Entwicklung von Handlungsoptionen durch Kombinieren der in der der SWOT-Analyse gesammelten Faktoren. Durch Untersuchen der Wechselwirkungen von Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen können Optionen und konkrete Maßnahmen abgeleitet werden, um ein Unternehmen oder Projekt gut aufzustellen.

Hast du auch manchmal das Gefühl, Analysemethoden sind eine tolle Sache, aber es fehlt der entscheidende nächste Schritt? Nehmen wir mal die SWOT-Analyse: Diese einfache und extrem nützliche Methode aus dem strategischen Management kann wie kaum eine andere die Ist-Situation eines Unternehmens beschreiben und ist auch in anderen Themengebieten wie Projekten, im Marketing oder der Persönlichkeitsentwicklung gut einsetzbar.

Was aber machst du mit den erarbeiteten Ergebnissen? Was bringt dir eine Bestandsaufnahme ohne einen Ansatz, wie du die nächsten Schritte angehst?

In diesem Artikel erfährst du alles über die TOWS-Matrix, mit der du ausgehend von der SWOT-Analyse einen wesentlichen Schritt weiter kommst.

Was ist die TOWS-Matrix?

Beginnen wir mit einem Rückblick auf die SWOT-Analyse. Erinnerst du dich? Die SWOT-Analyse hilft beim Analysieren des Ist-Zustands und betrachtet vier Faktoren:

  1. Strengths: Wir können wir das Beste aus unseren Stärken machen?
  2. Weaknesses: Wie können wir Schwächen umschiffen?
  3. Oppportunities: Wie können wir unsere Chancen am besten ausnutzen?
  4. Threats: Wie können wir Bedrohungen minimieren?

Diese Bestandsaufnahme ist eine solide Basis – aber wofür? Um etwas aus den Erkenntnissen zu machen, müssen Optionen entwickelt und Maßnahmen abgeleitet werden. Genau hier kommt die TOWS-Matrix ins Spiel: Die externen Chancen und Bedrohungen werden mit den internen Stärken und Schwächen abgeglichen. Das sieht dann so aus:

TOWS-Matrix

Mit Hilfe dieser Matrix werden folgende Fragen beantwortet:

  • Wie können wir unsere Stärken nutzen, um von den Möglichkeiten profitieren zu können?
  • Wie können wir unsere Stärken nutzen, um uns vor Bedrohungen zu schützen?
  • Wie können wir unsere Schwächen überwinden durch die Nutzung von Chancen?
  • Wodurch können wir Bedrohungen minimieren und gleichzeitig Schwächen überwinden?

Diese Erweiterung der SWOT-Analyse stammt übrigens von einem gewissen Heinz Weihrich, der sie 1982 an der Uni San Francisco erdacht hat. Die Idee: Mit TOWS gelangst du von der reinen Ist-Analyse in SWOT zu den strategischen Handlungsoptionen und schlussendlich zu den Maßnahmen.

Die TOWS-Matrix am Beispiel erklärt

Die SWOT-Analyse als Basis

Im Beispiel dreht sich alles um die fiktive HOLZ-FIT AG, die als Hersteller exklusiver Sportgeräte als Holz einen engen aber wachsenden Markt bedient.

In einem Projekt soll eine Marktanalyse für die zukünftige Produktpalette durchgeführt werden. Das Projektteam setzt sich zusammen und erstellt eine SWOT-Analyse, um den aktuellen Stand des Unternehmens am Markt zu betrachten.

Die SWOT-Analyse als Basis

Das gesamte Beispiel kannst du Schritt für Schritt in diesem Artikel nachvollziehen.

Das Ableiten der TOWS-Matrix

Führen wir das Beispiel der HOLZ-FIT AG fort. Nach langen Workshops ist durch die Kombination von Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen folgende TOWS-Matrix entstanden:

TOWS-Matrix

Welche Erkenntnisse lassen sich daraus ableiten? Ein paar greifen wir uns heraus:

  • Starke Entwicklungsabteilung und Trend zu mehr Nachhaltigkeit: Das lädt geradezu ein, die Nachhaltigkeit der Produkte zu verbessern.
  • Die Marktstellung in den USA in Kombination mit steigendem Einfluss von Influencern: Es könnte mit internationalen Influencern der US-Markt angegriffen werden.
  • Steigende Rohstoffpreise in Kombination mit finanziellen Reserven: Wie wäre es, jetzt noch günstig Rohstoffreserven aufzubauen?
  • Internationalen Wettbewerber in Kombination mit der Marktstellung in den USA: Warum nicht mit einem der Wettbewerber gemeinsame Sache machen und ein Joint Venture anstreben?

Raucht dir auch der Kopf? Keine Frage: Einfach ist diese Analyse nicht – aber unglaublich nützlich. Durch geschicktes Kombinieren kommen eine ganze Reihe strategischer Optionen zusammen – der ideale Ausgangspunkt für die strategische Planung.

Mehr Videos auf YouTube anschauen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Mit der TOWS-Matrix gelangst du von der reinen Ist-Analyse der SWOT-Analyse zu strategischen Handlungsoptionen und schlussendlich zu den Maßnahmen, um etwas zu bewegen. Gemeinsam sind die beiden Methoden ein unschlagbares Team, um über den Tellerrand zu blicken, wichtige Einflussfaktoren zu identifizieren und optimal zum Vorteil des Unternehmens oder Projekts zu kombinieren.

Scroll to Top