In den letzten Wochen gab es so einige Artikel, die sich mit bösen und negativen Ereignissen beschäftigt haben – den Risiken. Kaum einer mag Risiken, wirken sie sich doch im Falle des Eintretens negativ auf die Erreichung der Projektziele aus.

Doch müssen wir uns immer nur mit möglichen negativen Auswirkungen beschäftigen?

Nein, müssen wir nicht!

Denn wo Risiken sind, da gibt es auch Chancen. Auch Chancen sind unvorhergesehene Ereignisse, die nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eintreten. Im Gegensatz zu Risiken wirken sie sich allerdings positiv auf den Projektverlauf aus. Chancen führen dazu, dass neben den eigentlichen Projektzielen zusätzliche Dinge erreicht werden.

Klingt das nicht gut?

Was also ist zu tun, um richtig mit Chancen im Projekt umzugehen?

Träume und Fantasiere

Ja, wirklich! Oft sind wir so konditioniert, dass es uns viel leichter fällt, die Gefahren und Probleme zu identifizieren. Doch welche positiven Entwicklungen könnte es im Projekt geben? Wo könnten sich zusätzliche Möglichkeiten bieten? Was würde Projektbeteiligte nach Projektabschluss in Begeisterungsstürme ausbrechen lassen?

Dieser Prozess des Bewusstmachens ist unglaublich wichtig. Wenn Chancen in den Köpfen sind, wird oft automatisch stärker auf ein Ausnutzen der Chancen hingearbeitet – wie in einer selbsterfüllenden Prophezeiung.

Analysiere Chancen

Ebenso wie Risiken kann gefragt werden

  • mit welcher Wahrscheinlichkeit die Chancen eintreten und
  • welchen (monetären) Vorteil die Chancen bringen.

Die Beantwortung dieser Fragen hilft dir dabei, die wirklich spannenden Chancen von weniger wichtigen zu unterscheiden.

Rede darüber

Chancen motivieren! Nicht nur dich, sondern alle Projektbeteiligten. Oft wird ausschließlich über Probleme geredet. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit der Kommunikation von unerwarteten positiven Ereignissen?

Geht es darum, Projekte zu priorisieren oder intern zu präsentieren, kann die Kommunikation von zusätzlichen Benefits Wunder wirken.

Sei vorbereitet

Manche Chancen ergeben sich von selbst. Andere muss man bewusst wahrnehmen. Willst du zum Beispiel deutlich mehr Kunden als ursprünglich geplant für dein neues Produkt begeistern, dann solltest du auch frühzeitig Maßnahmen ergreifen.

Sobald du die für dich wichtigen Chancen identifiziert hast, kannst du daran arbeiten, ihre Eintrittswahrscheinlichkeit zu erhöhen.

Hier gilt es, die richtige Balance zu finden zwischen

  • dem Ausnutzen von Chancen
  • der Erreichung der eigentlichen ursprünglichen Projektziele und
  • dem Aufwand, der zum Nutzen der Chancen nötig ist.

Steckst du gerade mitten in einem Projekt? Hast du schon einmal darüber nachgedacht, welche zusätzlichen Chancen existieren? Wenn nicht, solltest du schleunigst damit beginnen :-)

Weitere Artikel der Serie:<< Macht Risikomanagement überhaupt Sinn?Risikomanagement im Projekt: Best Practices >>