6 Quellen für Projektrisiken

Auf den Punkt gebracht

Projektrisiken identifizieren leicht gemacht: Führe ein Brainstorming mit dem Projektteam durch oder nutze einen der 6 Anhaltspunkte, aus denen typische Risiken in Projekten abgeleitet werden können.

Was passiert ganz zu Beginn des Risikomanagements? Richtig: Risiken identifizieren. Ziel ist die Erstellung einer Liste von möglichen Risiken, die im Projekt eintreten könnten.

Vielleicht fragst du dich jetzt: „Wo fang ich an?“ Kein Problem: Die folgenden Punkte geben einen Überblick über mögliche Quellen von Risiken.

Konkurrierende Ziele

Im Idealfall beeinflussen sich Projektziele gegenseitig positiv. Häufig gibt es aber auch Ziele, die miteinander konkurrieren oder sich sogar ausschließen – und das kann zu Risiken führen.

Risikomanagement leicht gemacht

  • Einfache Anleitung zum Ausfüllen
  • Vorgefertigte Tabellen und Grafiken
  • Sofort-Download nach Zahlungseingang

Jetzt kaufen

Projektumfeld

Viele Faktoren aus dem Projektumfeld wirken einschränkend auf das Projekt. Beispiele: Ein vorgegebener Zeitrahmen, Regularien, klimatische Bedingungen usw. Stellt man die Fragen, was bei Nichtbeachtung dieser Faktoren geschieht, stößt man schnell auf Risiken.

Stakeholder

Ein weiterer wichtiger Punkt, um Risiken identifizieren zu können: Stakeholder. Stakeholder können Projekte zum Scheitern bringen. Insbesondere Stakeholder mit hohem Einfluss auf das Projekt sind zu beachten. Vor allem dann, wenn sie dem Projekt gegenüber nicht gerade positiv eingestellt sind.

Projektstrukturpläne

Der Projektstrukturplan (PSP) beinhaltet alle Arbeitspakete, die im Projekt abgearbeitet werden müssen. Ein Blick auf diesen Plan führt oft zu Erkenntnissen, welche Arbeitspakete potenziell kritisch sind.

Ablaufpläne

Projekte sind potenziell immer zeitkritisch. Erst nach Erstellung eines Ablaufplanes wird allerdings der kritische Pfad sichtbar. Und mit ihm die Arbeitspakete, die das Projekt verzögern können.

Eigene Erfahrungen

Die eigene Erfahrung und die Ideen „aus dem Bauch“ sind ungemein wichtige und nützliche Quellen für Risiken.

Effektives Risikomanagement im Projekt – aber wie?

Vernachlässigte Risiken können dein Projekt zum Scheitern bringen – und das will keiner! Falls du deine Projekte stressfrei und erfolgreich managen möchtest oder eine Zertifizierung anstrebst: Die flexible ittp-Online-Ausbildung schafft den entscheidenden Vorteil für deinen nächsten Karriereschritt. In fokussierten Micro-Learning-Modulen erhältst du alle Werkzeuge, um produktive Teams zu führen und herausragende Projektergebnisse zu erzielen – zufriedene Kunden inklusive.

Egal ob alter Hase oder Projektmanagement-Neuling: Nur mit der nötigen Expertise und Praxiswissen in Management, Teamführung und Organisation gelingt dir der hektische Projektalltag. Klar, den gesunden Menschenverstand musst du schon selbst mitbringen – aber das nötige Know-How für erfolgreiche Projekte bekommst du von uns. Die innovative ittp-Lernplattform bietet dir fundiertes Grundlagenwissen, wertvolle Praxistipps und reichlich Gelegenheit zum Üben – damit du selbst in kniffligsten Projektsituationen gelassen bleibst und kompetent agierst.

Online und zeitlich flexibel | Optionale Zertifizierung nach IPMA® GPM Level D | Hochwertiges Zertifikat | Direkter Praxistransfer

Fazit

Risiken identifizieren leicht gemacht: Orientiere dich an diesen 6 Anhaltspunkten und es ist beinahe sicher, dass dir Risiken in deinem Projekt auffallen. Als weiteres Hilfsmittel kannst du die PEST-Analyse zur Hilfe nehmen und Risiken für verschiedene Kategorien sammeln. Weitere Inspiration gesucht? Im folgenden Artikel findest du eine Liste von 130 Projektrisiken, die auch dein Projekt treffen können.

Scroll to Top

Hallo!

Hier gibt's pragmatisches Projektmanagement für Macher und essenzielle Karriere-Skills – für heute und eine Zukunft, in der Wissen und Qualifikation noch mehr zählen.
Andrea Windolph & Dr. Alexander Blumenau...

Professionelle Vorlagenpakete

PM-Toolbox - Das Projektmanagement-Vorlagenpaket