Die Situation: Im Team soll ein Projektziel formuliert werden. Wo fängt man an? Gibt es einen Leitfaden? Oder ein Hilfsmittel?

Ja, das gibt es!

Das Zielkreuz ist besonders gut geeignet für Workshops. Die erarbeiteten Ergebnisse werden grafisch dargestellt. Pro Quadrant kann ein eigenes Flipchart genutzt werden. Und am Ende fasst man alles zu einem Projektziel zusammen:

zielkreuz-2

Sinn und Zweck

Hier werden folgende Fragen beantwortet:

  • Warum wird das Projekt überhaupt durchgeführt?
  • Welchen Nutzen versprechen wir uns davon?

Das Ergebnis

An dieser Stelle wird definiert, was am Ende des Projektes als Ergebnis entstanden sein soll:

  • Was soll am Ende entstanden sein?
  • Was ist das erwartete Endergebnis?
  • Was soll geliefert werden?

Stakeholder

Hier dreht sich alles um die betroffenen, interessierten und beteiligten Personen – die Stakeholder:

  • Wer ist vom Projekt betroffen?
  • Wer profitiert vom Projekt?
  • Wer ist ein möglicher Gegner?
  • Wer ist verantwortlich für das Projekt?

Messkriterien

Dieser Punkt steht in engem Zusammenhang mit dem Quadrant „Ergebnis“. Während dort das „Was?“ formuliert wird, geht es hier um das „Wie gut?“. Traditionell erscheinen hier harte Messkriterien:

  • Woran wird das Ergebnis gemessen?
  • Wie kann die geeignete Qualität geprüft werden?
  • Welche Werte sagen aus, ob das Projekt erfolgreich ist?

Du hast Verwendung für so ein Zielkreuz? Vielleicht hilft dir die folgende Powerpoint-Vorlage zum kostenfreien Download:

zielkreuz

 

Weitere Artikel der Serie:<< 6 Quellen für ProjektzieleWie funktioniert die SMART-Formel? >>
2 Kommentare
  1. Philipp sagte:

    Ein super toller Blog wie ich finde! Ich würde mir nur noch wesentlich mehr Inhalte wünschen, aber das kommt noch, oder?

Kommentare sind deaktiviert.