Blog » Projektmanagement-Methoden » Projektziele » Ziele priorisieren: Welche Ziele sind am wichtigsten?

Ziele priorisieren: Welche Ziele sind am wichtigsten?

Auf den Punkt gebracht

Die Priorisierung von Projektzielen hilft in Situationen, in denen aufgrund von Zeit- oder Ressourcenmangel Entscheidungen getroffen werden müssen. Wurden vorab die wichtigsten Ziele identifiziert, können Projektentscheidungen anhand dieser Priorisierung ausgerichtet werden. Eine typische Priorisierung unterscheidet in Muss-, Soll- und Kann-Ziele.

Warum solltest du Ziele priorisieren? Und wie funktioniert das genau? In diesem Artikel schauen wir näher hin! Ein kurzer Blick zurück:

Warum solltest du Ziele priorisieren?

Aber passiert nun, wenn es zu zeitlichen Engpässen oder Ressourcenmangel kommt? Was passiert, wenn nicht mehr alle Ziele erreicht werden können und du auswählen musst?

In solchen Situationen ist es wunderbar, die Ziele zuvor priorisiert zu haben und diese priorisierte Liste mal eben aus dem Ärmel schütteln zu können. Das fühlt sich nicht nur gut an – auch dein Umfeld wird beeindruckt sein.

Priorisierung nach Muss-, Soll- und Kann-Zielen

Schauen wir uns ein Beispiel an. Es wird eine Technologie-Konferenz durchgeführt. Für dieses Projekt wurden Ziele gesammelt:

Ziel 1: Die Konferenz findet am 25. Juni statt.
Ziel 2: An der Konferenz nehmen mindestens 300 Teilnehmer teil.
Ziel 3: Es werden Kontakte zu mind. 5 Absolventen als zukünftige Mitarbeiter geknüpft.

Sind alle Ziele gleich wichtig? Ist das Knüpfen von Kontakten ebenso wichtig wie das Halten des Veranstaltungstermins? Und ist das Projekt gescheitert, wenn nur 250 Teilnehmer erscheinen, aber die anderen Ziele erreicht wurden? Vermutlich nicht – und genau deshalb solltest du die Ziele priorisieren.

PRIORITÄTBESCHREIBUNGBEISPIEL
Muss-ZieleDie wichtigsten Ziele im Projekt. Werden sie nicht erreicht, gilt das Projekt als gescheitert.Die Konferenz findet am bereits kommunizierten Termin am 25. Juni statt.
Soll-ZieleZiele, die bei Nichterreichung das Projekt nicht zum Scheitern bringen, aber die Zufriedenheit mit dem Projektergebnis beeinträchtigen.Es nehmen mindestens 300 Teilnehmer teil. Bei Nichterreichung wäre das Projekt nicht gescheitert, aber die Zufriedenheit nicht komplett gegeben.
Kann-ZieleWerden teilweise auch als Wunsch-Ziele bezeichnet. Das Erreichen stellt einen zusätzlichen Bonus dar. Oft wird daran nur gearbeitet, wenn die Erreichung nicht aufwändig ist und wenig Kosten verursacht. Stichwort: Chancen nutzen.Es werden Kontakte zu mind. 5 Absolventen geknüpft. Dies ist ein Kann-Ziel, das „nebenbei“ erreicht werden kann, aber nicht muss. Der Fokus der Konferenz liegt woanders.

Weitere Varianten der Zielpriorisierung

Nicht in allen Projekten werden Ziele nach Muss-Soll-Kann-Zielen priorisiert. Folgende weitere Varianten werden in der Praxis eingesetzt:

  1. 1,2,3-Priorisierung: In manchen Unternehmen werden Zahlen von 1-3 vergeben, manchmal werden auch alle Ziele durchnummeriert (zum Beispiel von 1 bis 12).
  2. ABC-Analyse: Durch die beiden Faktoren Kosten und Wichtigkeit werden die Ziele in Prioritätsklassen A, B und C eingeteilt. Dies ist im Grunde eine Erweiterung von Muss-Kann-Soll.
  3. Kaum zu glauben, aber wahr: In manchen Projekten spielt Geld keine Rolle. Oder der Zieltermin ist nicht allzu wichtig. In diesem Fall kannst du deine Ziele nach Zielklassen prioriseren: Leistungsziele sind wichtiger als Kostenziele zum Beispiel.

Vorteile in der Praxis

Ziele zu priorisieren zahlt sich aus: Eine priorisierte Liste vorweisen zu können, ist besonders dann vorteilhaft, wenn es zu kritischen Projektsituationen kommt. Der Termin wird eng, und du musst entscheiden, welche Arbeitspakete den Vorrang bekommen? Ressourcen fallen aus, und du musst entscheiden, woran jetzt intensiv gearbeitet wird?

Genau in solchen Situationen zahlt sich die Vorarbeit in der frühen Projektphase aus. In solchen Momenten wirst du dich nämlich über alles freuen, was dir die Entscheidung erleichtert. Schöner Nebeneffekt: Du hast sofort Argumentationsgrundlagen zur Hand.

Erste Schritte für Einsteiger

Möchtest du zum ersten Mal Ziele priorisieren, so versuche dich doch zunächst an Muss-Kann-Soll-Priorisierungen:

  • Nimm dir deine (hoffentlich schon fertige) Zielliste.
  • Gehe die Ziele einzeln durch.
  • Prüfe für jedes Ziel, ob ein Nichterreichen zum Scheitern des Projektes führen würde (Muss), ein Nichterreichen die Zufriedenheit mit dem Projektergebnis schmälern würde (Soll) oder gar nicht so tragisch wäre (Kann).

Gar nicht so schwer, oder?

Smarte Projektziele – aber wie?

Zieldefinitionen auf den Punkt und robuste Kriterien, die von allen akzeptiert werden – das ist kein Kinderspiel! Falls du deine Projekte stressfrei und erfolgreich managen möchtest oder eine Zertifizierung anstrebst: Die flexible ittp-Online-Ausbildung schafft den entscheidenden Vorteil für deinen nächsten Karriereschritt. In fokussierten Micro-Learning-Modulen erhältst du alle Werkzeuge, um produktive Teams zu führen und herausragende Projektergebnisse zu erzielen – zufriedene Kunden inklusive.

Egal ob alter Hase oder Projektmanagement-Neuling: Nur mit der nötigen Expertise und Praxiswissen in Management, Teamführung und Organisation gelingt dir der hektische Projektalltag. Klar, den gesunden Menschenverstand musst du schon selbst mitbringen – aber das nötige Know-How für erfolgreiche Projekte bekommst du von uns. Die innovative ittp-Lernplattform bietet dir fundiertes Grundlagenwissen, wertvolle Praxistipps und reichlich Gelegenheit zum Üben – damit du selbst in kniffligsten Projektsituationen gelassen bleibst und kompetent agierst.

Online und zeitlich flexibel | Optionale Zertifizierung nach IPMA® GPM Level D | Hochwertiges Zertifikat | Direkter Praxistransfer

Fazit

Nach der Zieldefinition solltest du deine Ziele unbedingt priorisieren, um in kritischen Projektsituationen klare Entscheidungen treffen zu können. Je besser du vorbereitet bist, desto eher kannst du die Erreichung von Muss-Zielen anvisieren und weniger wichtige Ziele (vorerst) vernachlässigen.

Scroll to Top

Hallo!

Hier gibt's pragmatisches Projektmanagement für Macher und essenzielle Karriere-Skills – für heute und eine Zukunft, in der Wissen und Qualifikation noch mehr zählen.
Andrea Windolph & Dr. Alexander Blumenau...

Professionelle Vorlagenpakete

PM-Toolbox - Das Projektmanagement-Vorlagenpaket