Was sind eigentlich Meilensteine?

meilenstein-definitionMeilensteine sind wirklich wichtig.

Der Begriff taucht im Projektmanagement sehr häufig auf. Und das auch zu Recht. Meilensteine sind wichtige Punkte im Projektverlauf. Oft werden sie auch als Prüfpunkte bezeichnet.

Generell kann ein Meilenstein ein Ereignis sein, an dem

  • etwas abgeschlossen ist,
  • etwas begonnen wird oder
  • über die weitere Vorgehensweise entschieden wird

Meilensteine werden meist am Ende von Projektphasen definiert. Auch innerhalb von Phasen kann es zusätzliche Meilensteine geben.

Meilensteine verlaufen nie über eine Zeitdauer. Nie. Sie sind lediglich Entscheidungspunkte. Schau dir folgendes Beispiel an:

Beispiel Meilensteine

„Abschlusstest“ ist ein Task. Eine Aktivität. Ein Vorgang, der über eine gewisse Zeit abläuft.

„Abschlusstest durchlaufen“ ist ein Punkt. Ein Punkt, an dem geprüft werden kann, ob der Abschlusstest auch wirklich durchlaufen wurde. Und damit kann er ein Meilenstein sein.

Wofür brauche ich Meilensteine?

Meilensteine geben Struktur

Meilensteine im Projekt zeigen ganz klar den Weg bis zum Projektabschluss auf. Nur wenn die Meilensteine erreicht werden, wird auch das Projekt erfolgreich abgeschlossen.

Meilensteine sind Go-/No-Go-Punkte

Meilensteine geben nicht nur Struktur. Hier wird auch entschieden, ob und wie das Projekt weitergeführt wird. Besonders am Abschluss von Projektphasen stehen solche Entscheidungspunkte an.

  • Wird das Projekt weitergeführt?
  • Muss umgeplant werden?
  • Welche erarbeiteten Alternativen werden gewählt?
  • Bekomme ich die Freigabe?

Meilensteine wirken qualitätssichernd

Natürlich könnten alle Phasen und Aktivitäten eines Projektes einfach nacheinander abgearbeitet werden. Jedoch ist es wesentlich sinnvoller, ab und zu einen Blick darauf zu werfen, ob die erarbeiteten Ergebnisse auch den Vorgaben entsprechen.

Meilensteine motivieren

Mal ehrlich: Wer freut sich nicht, wenn ein Meilenstein zum geplanten Termin erreicht wurde? Und arbeitest du nicht auch ab und zu ein wenig härter, wenn eine Deadline ansteht?

Meilensteine dienen der Projektsteuerung

Liegst du zeitlich gut im Plan? Bei einer Vielzahl von Phasen und Arbeitspaketen ist es schwierig, den Gesamtüberblick zu erhalten. Also begib dich eine Ebene tiefer: Wirst du den nächsten Meilenstein erreichen? Wenn nicht, welche Auswirkung hat das auf die folgenden Projektphasen?

Wie viele Meilensteine sollen es denn sein?

Grundlegende Aussagen: So viele, wie du für sinnvoll hältst. Jedes Projekt ist anders.

Na gut, ein paar grobe Regeln gibt es schon.

Generell gibt es meist mindestens einen Meilenstein mehr, als Projektphasen existieren: Ein Meilenstein für den Projektstart, je einen Meilenstein für das Ende der einzelnen Phasen.

Innerhalb der Projektphasen können allerdings noch weitere Meilensteine sinnvoll sein. Wenn dir das praktisch erscheint – füge sie ein.

In der groben Planung eines Projektes gibt es häufig zunächst nur die wichtigsten, herausragendsten Prüfpunkte. Je detaillierter die Planung voranschreitet, desto mehr Meilensteine werden häufig als Zwischenziele formuliert.

Achte nur darauf, dass nicht am Ende jede Arbeitsaufgabe von einem Meilenstein abgeschlossen wird. Meilensteine sollten nach wie vor wirklich wichtige Prüfpunkte im Projekt bleiben.

Alles klar? In der nächsten Woche gibt es einen Artikel zum Thema, wie Meilensteine richtig formuliert werden. Freu dich darauf!

Andrea Windolph ist als freiberufliche Autorin und Trainerin tätig, konzipiert Online-Trainings und unterstützt Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Projekten. Seit 2014 betreibt sie das Portal „Projekte leicht gemacht“, auf dem sie PM-Wissen vermittelt, das sowohl fundiert als auch leicht verständlich ist.
Andrea Windolph ist studierte Betriebswirtin und verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Branche und der Software-Entwicklung.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.