Blog » Projektmanagement » Klassisch » Projektplanung

Projektplanung

Zur Ermittlung der Projektkosten muss nur mit Zahlen jongliert werden und dann muss man vor allem Glück haben? Im Gegenteil: Dieser Artikel fasst 10 Schritte zusammen, die dich sicherer durch deine Projektkalkulation führen.

Im Netzplan werden alle Vorgänge eines Projektes nach ihren Abhängigkeiten und Reihenfolge verkettet und grafisch dargestellt. Auf diese Weise wird die Projektdauer und der kritische Pfad ermittelt. Jeder Vorgang wird durch einen Vorgangsknoten repräsentiert, der Start- und Endzeitpunkte sowie Pufferzeiten enthält.

Projektplanung nach den 7W-Fragen: Wo, warum, was, wer, wie, bis wann und wie viel? Werden diese Fragen beantwortet, ist der Projektumfang bereits gut umrissen und wurden die wichtigsten Fakten gesammelt.

Die Aufwandschätzung ist eine der zentralen Aufgaben eines Projektmanagers während der Planungsphase. In diesem Methoden werden Verfahren wie die Expertenschätzung, Analogiemethoden sowie Bottom-up und Top-down-Ansatz beschrieben.

Der Projektstrukturplan (PSP) ist die vollständige Darstellung aller inhaltlichen Elemente eines Projekts und ihrer Beziehungen. Dabei wird der Projektinhalt in Teilprojekte, Teilaufgaben und Arbeitspakete untergliedert und hierarchisch dargestellt, sodass eine Baumstruktur entsteht. Der PSP beinhaltet keine zeitliche Aussage über die Abarbeitung des Projektes, sondern gibt lediglich die Strukturierung wider.

Scroll to Top