Business-Wissen

Ein Projektmanager nimmt oft eine besondere Position als Generalist unter Spezialisten ein. Was bedeutet das für die Praxis? Ganz einfach: Als Projektmanager musst du den Überblick haben und auch Themen kennen, die weder mit deinem Fachgebiet noch mit dem konkreten Projektmanagement direkt in Verbindung stehen. In dieser Kategorie findest du Artikel für den Blick über den Tellerrand.

Ein konkretes Beispiel für die Nutzwertanalyse

Rechts lang oder links lang – mehr arbeiten oder weniger arbeiten – mehr Sport oder gesünder Essen… Der Alltag steckt voller kleiner Entscheidungen. Entscheidungen können aber schnell komplex werden und spielen vor allem im Job eine große Rolle. Schauen wir uns eine Methode in einem Beispiel an, die dir genau dabei hilft – die Nutzwertanalyse.

Vorlage Protokoll: Hier kostenlos herunterladen

Vorlagen für Protokolle sind nützlich: Sie geben Struktur und erleichtern das Mitschreiben in Meetings und größeren Sitzungen. Hier kannst du dir eine kostenlose Vorlage herunterladen und direkt in deinem Arbeitsalltag einsetzen.

Der Design-Thinking-Prozess auf einen Blick

Im Design Thinking haben sich unterschiedliche Prozesse herausgebildet, die jedoch ähnlichen Prinzipien folgen. Sie bestehen aus mehreren Schritten, werden nicht linear durchlaufen und beinhalten eine Mischung aus divergentem und konvergentem Denken. In diesem Artikel wird der Design-Thinking-Prozess der d.school näher beleuchtet. Dieser besteht aus den fünf Phasen Empathize, Define, Ideate, Prototype und Test.

Design Thinking: Was Fastfood-Restaurants mit Behördenformularen zu tun haben

Design Thinking ist eine Methodik zur kreativen Problemlösung, die sich der Prinzipien und Methoden aus dem Produktdesign bedient. Durch das Befolgen eines Prozesses können auch Nicht-Designer von den Grundprinzipien profitieren. Design Thinking ist universell und kann immer dann eingesetzt werden, wenn bestehende Produkte oder Prozesse verbessert, konkrete Probleme gelöst oder Innovationen gefördert und Neues entwickelt werden soll.

Die geniale Zauberformel für Innovationen (auch für Unkreative)

Alle Organisationen wissen: Ein Vorgehen Innovationen und Optimierungen wäre in der heutigen Zeit grob fahrlässig. Trotzdem ist das Thema „Innovation“ oft schwierig: Gute Ideen fallen nicht vom Himmel, auch das Risiko zur Umsetzung wird gern vermieden. Wann immer Prozesse oder Produkte optimiert oder neu gedacht werden müssen, stehen Out-of-the-Box-Denken und strukturiertes Problemlösen auf der Tagesordnung – hier kommt Design Thinking ins Spiel.

Scroll to Top