Du kennst das sicher auch: In einem Meeting möchtest du zum Beispiel über das Marketingkonzept oder über eine Versuchsanordnung im Labor sprechen. Du hast dir einen groben Fahrplan für die Sitzung zurechtgelegt und dich gut vorbereitet. Ist das ein Garant für ein effizientes Meeting, nach dem alle Teilnehmer zufrieden auseinander gehen?

Wohl kaum. Denn da kommt womöglich der Müller aus der Qualitätssicherung und schiebt eine Diskussion über einen neuen Prozess an, der berücksichtigt werden muss. Oder Frau Meier muss unbedingt eine aktuelle Studie über das Konsumentenverhalten auswerten. Ehe du dich versiehst, entspinnen sich Seitendiskussionen, die unweigerlich vom Hauptthema ablenken. Und was ist am Ende passiert? Das eigentliche Ziel des Meetings wurde verfehlt, weil sich alle haben ablenken lassen. Weiterlesen

ENTHÄLT WERBELINKS   Ist ein Studium ein Projekt? Schauen wir uns mal die Projektmerkmale an:

  • Zielvorgabe: Ist klar gegeben. Am Ende soll ein Abschluss in der Tasche stecken!
  • Zeitliche Begrenzung: Klar … es gibt Langzeitstudenten. Aber die meisten haben eine klare zeitliche Vorstellung.
  • Begrenzte Ressourcen: Da ist zunächst einmal nur der Student. Weitere Personalressourcen: Fehlanzeige. Eine kleine Studentenbude, eingeschränkte finanzielle Mittel. Ja: die Ressourcen sind begrenzt!
  • Projektspezifische Organisationsform: Ein einzelner Student, eingefügt in das komplexe Gebilde einer Hochschule –  könnte man durchaus als gegeben ansehen.
  • Neuartigkeit und Einmaligkeit: Selbst wenn ein Student mehrere Studiengänge durchläuft, wird jedes Studium für ihn einmalig sein.
  • Komplexität: Jeder, der schon einmal studiert hat, wird ein Studium als komplex ansehen.

Das Ergebnis ist eindeutig: Voilà! Wir haben ein Projekt! Weiterlesen

Mal ehrlich: Beschäftigst du dich gern mit Risiken und Problemen im Projekt? Vermutlich nicht – wird damit der Fokus doch selten auf Positives gelenkt.

Doch ein Projektleiter würde fahrlässig handeln, wenn er die „unschönen“ Themen in eine Ecke kehrt und hofft, der Reinigungsdienst würde sich der Flusen schon annehmen.

Falls es dir schwer fällt, Bedrohungen für dein Projekt regelmäßig zu betrachten, dann könnte ein RAID-Log etwas für dich sein! Weiterlesen

Bist du auch manchmal erstaunt, wie viel du schaffst, wenn du unter Druck gerätst? Wenn die Deadline drängt und noch massenhaft Aufgaben erledigt werden müssen?

Ein Beispiel aus dem privaten Umfeld: In deiner Wohnung sieht es aus wie auf einem Rübenacker. Deine Schwiegereltern rufen an und wollen in zehn Minuten vorbei kommen (alternativ: die neue Freundin, die Vermieterin …). Wetten, deine Wohnung sieht in Nullkommanix ordentlich aus? Weiterlesen

Kennst du diese Situation:
Du kommst entspannt aus dem Urlaub zurück.
Beim ersten Blick in deine E-Mails fühlst du dich überwältigt.
Wie sollst du mit dieser E-Mail-Flut umgehen, die sich in den zwei Wochen angesammelt hat?

Das muss nicht sein. Denn der Prozess zum leeren Posteingang kann sehr zügig gehen, wenn du einige Dinge dabei beachtest.

 

Weiterlesen